G3Eignungstest für gewerbliche, medizinische und soziale Berufe

Der schriftliche Leistungstest G3 überprüft die Ausprägung der für eine Eignungsprognose bedeutsamsten Dimension kognitiver Kompetenz, der Verarbeitungskapazität. Komplettiert wird die Überprüfung der Verarbeitungskapazität durch die Überprüfung der Praktischen Intelligenz, der Bearbeitungsgeschwindigkeit, der Rechtschreibung und Grammatik und der Kenntnisse in berufsrelevanten Bereichen.

  • Zielgruppe

    Bewerber*innen für gewerbliche, medizinische und soziale Berufe sowie mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

  • Dauer

    ca. 2 bis 2,5 Stunden

  • Objektivität

    Standardisierte Testinstruktionen (Durchführungsobjektivität).
    Computergestützte und automatisierte Auswertung (Auswertungsobjektivität).
    Empfehlung für jeden Bewerber nach zuvor festgelegten Normwerten (Interpretationsobjektivität)

  • Reliabilität

    Fähigkeitsdimensionen: α = .78 bis α = .87
    Gesamtbatterie: α = .92

  • Validität

    Die prognostische Validität des Vorgängerverfahrens G2 wurde in empirischen Studien bestätigt. Unkorrigierte Korrelation zwischen Gesamtpunktwert und der Zwischenprüfungs-Note der Ausbildungsprüfung : r = -.52; der Zusammenhang Gesamtpunktwert und Abschlussnote beträgt r = -.20

  • Normen

    5.663 Jugendliche und Erwachsene im Alter von 14 bis 62 Jahren

    Letzte Aktualisierung der Norm: August 2018