Direkt zum Inhalt wechseln
Seminarangebot

„Keep calm and carry on“ – Mit Dingen umgehen, die ich nicht ändern kann

Wir alle nutzen eine Vielzahl an Aktivitäten und Techniken, um geistig, körperlich und emotional in Balance zu bleiben – seien es spezielle Hobbies, Zeit mit Freunden und Familie, bewusste Aus- und Ruhezeiten. Trotzdem geraten wir im Alltag doch immer wieder dahin, uns an Situationen aufzureiben, die scheinbar unmittelbar Wut, Fassungslosigkeit, Ohnmacht in uns auslösen, weil wir sie weder ändern noch komplett verbannen können aus unserem Leben, obwohl sie uns ungerecht, unverständlich, unangebracht oder unnötig erscheinen.

Vor allem im Arbeitskontext, der immer gewisse Zwänge birgt – keiner geht nur aus Spaß zur Arbeit – konfrontieren uns im organisationalen, aber auch zwischenmenschlichen Gefüge täglich Rahmenvorgaben, eingeschliffene Eigenheiten und Interaktionssituationen, die wir persönlich als sehr unangenehm erleben. Wir verfluchen sie womöglich als „Wurzel allen Übels“, weil sie – oft selbst unverschuldet – die Verfolgung unseres eigenen Plans und die Erfüllung unserer Bedürfnisse behindern. Doch sich an dem abzuarbeiten, was wir nicht ändern können, führt nur zu noch größerer Frustration und einem hilflosen Auf-der-Stelle-treten. Wie aber verinnerlicht man sich das Credo „Keep calm and carry on“ und geht wirklich gelassen mit derartigen Situationen um? Und was hat man davon eigentlich?

Im Seminar soll auf diese Fragen eingegangen werden, indem sowohl Konsequenzen des destruktiven Ver- und Beharrens reflektiert als auch Möglichkeiten eines positiv-konstruktiven Umgangs mit solchen Situationen beleuchtet werden. Diskutiert und angeregt werden hierbei Umdenken, selbst(wert)dienliches Emotionsmanagement sowie Erkennen und Akzeptieren von Chancen und Grenzen des „Ist so, bleibt so“.

Zielgruppe

Interessierte Mitarbeitende

Anzahl der Teilnehmer

mind. 6 – max. 10 Personen

Dauer

2 Tage

Kompetenzen

Diversity-Kompetenz, Ethische Kompetenz, Fachkompetenz, Führungskompetenz, Innovationskompetenz, Selbstentwicklungskompetenz, Selbstkompetenz, Soziale Kompetenz, Strategische Kompetenz

Schwerpunkte

  • Akzeptanz des Ist-Zustandes – Die Crux der Unterscheidung von dem, was zu ändern ist und was nicht
  • „Das kann ich so nicht hinnehmen…“- Was passiert, wenn ich (immer wieder) versuche, verschlossene Türen einzurennen?
  • Mindestens zwei Seiten einer Medaille – Was wäre, wenn was anders wäre? Was habe ich/ haben andere von dem was ist?
  • Proaktiver Umgang mit unangenehmen Erlebenszuständen (Wut, Ohnmacht, Enttäuschung, Fassungslosigkeit, Niederlage)
  • Vorausschauende Kontrolle – Negative Situationen vorhersehen und vermeiden

Die Deutsche Gesellschaft für Personalwesen e.V. (dgp) bietet ein breites Repertoire an Inhouse-Seminaren im Kontext von Personalarbeit, um unterschiedlichste Ausgangslagen von Organisationen zu berücksichtigen und lösungsorientiert zu bedienen. Alle Angebote sind zeitlich flexibel und werden individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kund*innen zugeschnitten. Erstklassig qualifizierte Trainer*innen vermitteln wissenschaftlich fundierte und hoch praxisbezogene Inhalte. Unsere Seminarthemen können auch (fast) alle online durchgeführt werden.

Zum gesamten Themenkatalog

Kontakt

Ob Sie eine konkrete Anfrage für ein Thema haben oder sich unverbindlich über unser Schulungsangebot beraten lassen wollen, wir sind für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

"*" indicates required fields

Wählen Sie bitte die dgp-Geschäftsstelle aus, an welche Sie Ihre Anfrage schicken möchten!

Einwilligung*

*Pflichtfeld

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.