Direkt zum Inhalt wechseln
Seminarangebot

„Wenn ich den/die schon sehe…“ – Respektvolles Abgrenzen statt ständiger Konflikte

Niemand kann mit jedem gut – Das ist natürlich und lässt sich in vielen Lebensbereichen durch ein einfaches Kontaktmeiden ohne offene Konflikte und „Brodeln im Bauch“ gut aushalten. Im Berufsalltag allerdings sind wir oft gezwungen, uns mit Personen zu arrangieren und auch mit solchen kooperativ zusammen zu arbeiten, mit denen wir persönlich einfach nicht auf einen Nenner kommen. Da reicht oft ein rein äußerliches Abgrenzen – „Nur so viel wie nötig“- nicht aus, um der Diskrepanz zwischen innerem Gefühl und äußerer guter Miene Herr zu werden. Reizsituationen lassen unbeherrschte Auseinandersetzungen im täglichen Miteinander womöglich immer wieder aufkeimen oder aber die Selbstbeherrschung, das innere „Deckel zuhalten“, erschöpft unsere Kapazitäten, blockiert unsere Leistungsfähigkeit und schädigt unser Wohlbefinden am Arbeitsplatz und darüber hinaus, wenn wir den
„Dampf“ nach der Arbeit anderswo „rauslassen“. Was also tun, um sich innerlich abzugrenzen, in der Zusammenarbeit jedoch professionell und erfolgreich zu bestehen?

Im Seminar soll es darum gehen, Nutzen und Notwendigkeit respektvoller Abgrenzung zu verdeutlichen sowie Anregungen zu deren praktischer Umsetzung zu vermitteln. Die Teilnehmenden reflektieren hierbei ihren eigenen Umgang mit schwierigen Personen im Arbeitskontext und sollen zu einem selbst- und fremdschonenden Abgrenzungsverhalten unter Wahrung von Professionalität und Kollegialität befähigt werden.

Zielgruppe

Interessierte Mitarbeiter*innen

Anzahl der Teilnehmer

mind. 6 – max. 16 Personen

Dauer

2 Tage

Kompetenzen

Diversity-Kompetenz, Ethische Kompetenz, Fachkompetenz, Führungskompetenz, Innovationskompetenz, Selbstentwicklungskompetenz, Selbstkompetenz, Soziale Kompetenz, Strategische Kompetenz

Schwerpunkte

  • Notwendigkeit von Abgrenzung erkennen, eigene Grenzen anerkennen
  • Formen der Abgrenzung und mögliche Konsequenzen
  • Wie grenze ich mich respektvoll und konstruktiv ab?
  • Nein sagen können und trotzdem/ gerade deshalb gut zusammenarbeiten
  • Grenzen der Abgrenzung – Selbstregulation und situative Kontrolle, wenn „der Kessel doch einmal überkocht“
  • Respektvolles Abgrenzen in typischen beruflichen Alltagssituationen (Fallbeispiele, Rollenspielübungen)

Die Deutsche Gesellschaft für Personalwesen e.V. (dgp) bietet ein breites Repertoire an Inhouse-Seminaren im Kontext von Personalarbeit, um unterschiedlichste Ausgangslagen von Organisationen zu berücksichtigen und lösungsorientiert zu bedienen. Alle Angebote sind zeitlich flexibel und werden individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kund*innen zugeschnitten. Erstklassig qualifizierte Trainer*innen vermitteln wissenschaftlich fundierte und hoch praxisbezogene Inhalte. Unsere Seminarthemen können auch (fast) alle online durchgeführt werden.

Zum gesamten Themenkatalog

Kontakt

Ob Sie eine konkrete Anfrage für ein Thema haben oder sich unverbindlich über unser Schulungsangebot beraten lassen wollen, wir sind für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

"*" indicates required fields

Wählen Sie bitte die dgp-Geschäftsstelle aus, an welche Sie Ihre Anfrage schicken möchten!

Einwilligung*

*Pflichtfeld

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.